Spielberichte

Saison 17/18

Ungeschlagen Meister

Den härtesten Konkurrenten 3:0 abgefertigt

(18.03.ls) Jana Ruder betreute die Mannschaft in Vertretung, da ich noch bei der Oyther Dritten im Einsatz war. Herzlichen Dank!
Jana stellte die Mannschaft so gut ein, dass gegen die DJK Füchtel ein 3:0 (25:10, 25:10, 25:21) in 54 Minuten heraus kam.  Die DJK war unser schwerster Gegner in der Hinrunde, in der wir nur 3:2 gewonnen hatten.  Am Samstag lief es wie aus einem Guss. Gute Aufschläge und schöne Angriffe ließen die Gäste nicht in ihren Rhythmus finden.

Als feststehender Meister war das zweite Spiel gegen den VV Vechta Formsache. Ebenfalls 3:0 (25:11, 25:13, 25:8) in 57 Minuten bescherte den Mannschaften einen kurzen Nachmittag.

jeweils v.l. obere Reihe: Lisann, Jana Ruder, Hilal
Mitte: Lothar Schulze, Theresa, Franca, Patricia, Karla, Eske
Sitzend: Luca, Selin, Suhal,
es fehlen Ela, Sarah, Berfina

 

Jetzt soll die Meisterschaft perfekt gemacht werden

Entweder im ersten oder im zweiten Spiel

(14.03.ls) Um in der Punktspielrunde eine weiße Weste zu behalten, müssen wir zunächst den vermeintlich stärksten Gegner DJK Füchtel schlagen. Im Hinspiel hat das mit 3:2 geklappt. Genauso ehrgeizig werden die Füchteler Mädels antreten: Revanche und den vermeintlich zukünftigen Meister schlagen.
Im zweiten Spiel treten wir gegen einen weiteren Vechtaer Verein an: VV Vechta. Die Mannschaft gilt als nicht so stark. Sollte es gegen DJK nicht klappen, so ist zu erwarten, dass  wir ein Meisterfoto nach dem VVV – Spiel schießen können.
Um 14.00 Uhr vertritt mich zunächst Jana Ruder, da ich mit der dritten Mannschaft noch in Rechterfeld das letzte Saisonspiel bestreite.

 

Vorzeitige Meisterschaft basiert auf Rechenfehler

Die Meisterschaftsfeier muss noch warten

(04.03.ls) Füchtel könnte bei einem Sieg gegen uns 25 Punkte erreichen. Wir spielen anschließend gegen VV Vechta und gehen in dieses Spiel als Favorit. Damit dürften wir dann 26 Punkte auf unserem Konto haben. Also Meister nach dem ersten Spiel oder nach dem zweiten - oder gar nicht.

Oythe – Wildeshausen 3:0 (25:8, 25:11, 25:13) in 51 Minuten und Oythe – Lohne 3:0 (25:11, 25:14,25:13) in 49 Min, das waren die Ergebnisse auf dem Weg zur vorzeitigen Meisterschaft. Wildeshausen wehrte sich tapfer, hatte aber nicht wirklich eine Chance. Ähnlich erging es Lohne. Unsere Aufschläge waren einfach zu wuchtig. Besonders freute ich mich aber, dass wir auch spielerisch punkteten. Die Zuschauer sahen einen guten Angriffsaufbau mit perfektem Abschluss. Viele Bälle waren für die Gegnerinnen nicht zu erreichen, weil die Angriffe präzise in die Lücken gespielt wurden.
Am 17.03. geht es an gleicher Stelle um 14.00 Uhr weiter. Um die Saison mit weißer Weste abschließen zu können, müssen Füchtel und VV Vechta geschlagen werden.

Die Mannschaft vom Wochenende.

 

Kann am Samstag die Meisterschaft gefeiert werden?

22 Punkte der DJK sind zu toppen

(01.03.ls) Martina Hüninghake hatte freundlicherweise das Coaching am 18.02. in Ellenstedt gegen Einen übernommen und dann auch 3:0 gewonnen. Das war der Grundstock für die mögliche,  vorzeitige Meisterschaft.
Am Samstag um 13.00 Uhr im GAV ist Anpfiff zum Spiel gegen Wildeshausen. Die Gäste haben noch kein Spiel gewonnen und sollten deshalb ein schlagbarer Gegner sein. Wildeshausens Trainer Lothar Schulz (Man achte auf den kleinen Unterschied.) fasst diese Spielzeit als Trainingssaison für seine Mädels auf, die erst 2017 mit dem Volleyball begonnen haben.
Wenn wir Meister werden wollen, dürfen wir auch vor Lohne keine Angst haben. Das Hinspiel gewannen wir 3:0. Da BW Lohne erfahrungsgemäß immer mit vielen Zuschauern anreist, dürfte die Stimmung in der Halle nicht schlecht werden. Ich gehe davon aus, dass unser Team ebenfalls von Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunden unterstützt wird.
Die Voraussetzungen für einen spannenden und erfolgreichen Spieltag sind gegeben!

 

Die Favoritenrolle angenommen

Klares 3:0 im Derby

(06.02.ls) In 54 Minuten war das Spiel gelaufen, 25:9, 25:18, 25:10 lauteten die Satzergebnisse. Locker und entspannt haben wir den fünften Sieg im fünften Spiel eingefahren. Im ersten und dritten Satz haben wir viele direkte Punkte mit dem Aufschlag erreicht. Nur im zweiten Durchgang kam jede Spielerin in der zweiten Runde noch einmal zum Aufschlag. Es war ein klarer Sieg mit sehr schönen Spielzügen; d.h. Annahme – Zuspiel – Angriff.
Dem Trainer hat´s gefallen, den Spielerinnen ebenfalls.

 

Am Samstag gehts zum Nachbarschaftsderby nach Lohne

Mit vier Spielen und vier Siegen sind wir in der Favoritenrolle

(01.02.ls) Gegen 16.30 Uhr wird das Nachbarschaftsderby Lohne – Oythe angepfiffen. Lohne betreibt zurzeit eine sehr gute Jugendarbeit und ist nicht zu unterschätzen. Trotzdem spricht der Tabellenstand für uns.
Unser letztes Spiel liegt lange zurück. Deshalb steht heute Abend ein Testspiel gegen den VVV an. Der Wettkampfcharakter soll vor Samstag noch mal geprobt werden. Wir können aus einem vollen Spielerpool schöpfen und möchten natürlich drei Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Oythe hat die weiße Weste behalten

Wildeshausen locker und DJK mit Mühe

(21.11.ls) Sonntagmorgen um 10.00 Uhr trafen sich nur die Unermüdlichen. Eltern kümmerten sich um das Büffet, zwei Spielerinnen fuhren zur Schiriprüfung, der Rest baute das Spielfeld auf.
Um 11.00 Uhr pfiff DJK das Spiel gegen Wildeshausen an. Das Ganze dauerte 45 Minuten und war das erwartet leichte Spiel. „Wir wollen in dieser Saison lernen und dann im nächsten Jahr mitspielen.“ – So der Trainer Lothar Schulz aus Wildeshausen. 25:6, 25:8, 25:9 lauteten die Satzstände.
Mit dieser Lockerheit wollten die Gastgeberinnen auch ins zweite Spiel starten. Das suchte die DJK Füchtel auf jeden Fall zu verhindern. Es entwickelte sich ein munteres Spiel auf Augenhöhe. (28:26, 25:23, 24:26, 23:25, 15:13) 123 Minuten – diese Zahlen sprechen Bände. Viele Aufschläge bzw. Annahmen sorgten für die einzelnen Punktegewinne. Zweimal, bei 23 Punkten für uns verschlugen wir die Spieleröffnung. Anscheinen herrschte große Nervosität. Wir kamen jedoch zurück und behielten dann die Nerven. Hätte der gegnerische Trainer eine MVP wählen müssen, wäre seine Wahl sicherlich auf Hilal gefallen. Sie spielte am beständigsten und verdiente sich ein extra Lob. Alle haben sonst gut gespielt und können stolz auf sich sein.

 

Letzter und Erster sind  zu Gast im GAV

Sonntag um 11.00 Uhr gegen Wildeshausen, anschließend gegen DJK

(17.11.ls) Das könnte ein Spieltag mit 3:3 Punkten geben. Gute Chancen rechnen wir uns gegen Wildeshausen aus. Diese Mannschaft wurde im Sommer neu zusammengestellt und muss noch viel lernen. Die Mädels von Lothar Schulz spielen mit viel Spaß und Enthusiasmus, deshalb dürfen sie nicht unterschätzt werden. Außerdem werden sie von Mal zu Mal dazu lernen!
Ein anderes Kaliber wird auf jeden Fall der Gast vom Nachbarverein sein. In ihren fünf Spielen haben sie nur zwei Sätze abgegeben.  Bis auf uns haben sie gegen alle anderen gespielt. D.h. Showdown. – Das könnte auch ein Spieltag mit 6:0 Punkten werden. Kommt wohl darauf an, wie die Mädels drauf sind.

Zweites Spiel – zweiter Sieg

Oythe V setzt sich mit 3:1 gegen Fortuna Einen II durch

(23.10.ls) Von einigen Eltern begleitet trat die jüngste Mannschaft von Oythe in Ellenstedt an. Die Überheblichkeit im ersten Satz verbaute den Gästen den Sieg. So hatten wir mit 18:25 das Nachsehen. Es wurde gelacht und rumgealbert aber nicht konzentriert gespielt. Die Aufschläge waren schlecht und am Netz wurde frisch angegriffen obwohl der Ball eigentlich gar nicht zu schlagen war. Er ging dann natürlich ins Netz oder landete im Aus.
Nach einer Standpauke beim Wechsel agierten die Mädels konzentrierter und spielten geschickt in die Lücken der Gastgeberinnen. – Satzausgleich.
Die nun gewonnene Sicherheit und Ernsthaftigkeit ließ wieder Angriffe zu. Diese fanden ihr Ziel im gegnerischen Feld, so dass Punkt um Punkt aufs Konto floss und der Satzgewinn nicht mehr in Gefahr geriet.
Ebenso nicht mehr der Sieg, denn auch den vierten Durchgang spielten wir konzentriert und gewannen in 15 Minuten.

Fortuna Einen II – VfL Oythe V 1:3 (25:18, 17:25, 13:25, 17:25) in 64 Minuten

 

SV Fortuna Einen II – VlL Oythe III

Folgen die nächsten drei Punkte?

(19.10.ls) Bisher habe ich keinen Einblick in die Leistungsstärke der Kreisklasse. Der Ausgang des Spiels am Samstag (Spielbeginn ca. 16.30 Uhr) ist völlig offen. Im ersten Spiel haben wir die Aufgabe Einen gegen VV Vechta zu pfeifen. Alle Spielerinnen sind fit und dabei. Die neu zusammengestellte Mannschaft hatte ihr erstes Spiel gegen VV Vechta gewonnen, konnte bislang aber nicht weiter am Mannschaftsgefüge arbeiten, da in den Herbstferien viele Spielerinnen unterwegs waren. Wir gehen entspannt ins Spiel.