Spielberichte

Saison 18/19

 

Wem gelingt die Befreiung aus dem Tabellenkeller

Treffen der drei Letzten

(18.10.ls) Oythe IV ist am 20.10. im GAV Gastgeber für die Tabellennachbarn Einen (10.) und Oldenburg (8.). Wem gelingt der erste Sieg? Wer erhält die rote Laterne? Natürlich wollen wir beide Spiele gewinnen, denn dann wären wir plötzlich weit oben und könnten bis zum 17.11. (nächstes Punktspiel) entspannt trainieren und die lange Pause mit Trainingsspielen überbrücken. Aber gewinnen wollen wahrscheinlich die Gäste auch?! Es wird also ein spannender Spieltag werden. Auf der einen Seite ist ein Heimspieltag natürlich prima, auf der anderen Seite extrem hart. Denn unsere Spielerdecke ist dünn: Nur eine Zuspielerin und Aylin fehlt. - Dann wollen wir die Sache mal angehen!

 

Oythe III hat gewonnen

Aus unserer Sicht leider die Falschen

(15.10.ls) Das 0:3 (19:25, 17:25, 22:25) in 75 Minuten war letztendlich „verdient“. Jedoch war die Niederlage nicht so klar wie sie scheint. Wir haben uns ordentlich gewehrt, mussten aber die Überlegenheit unserer Dritten anerkennen.
Im ersten Satz waren wir ein gleichwertiger Gegner. Wir machten das Spiel und die III. musste reagieren. Es dominierten Jana B. und Aylin im Angriff. Das ging so lange gut, bis wir die Annahme von Emilie nicht in den Griff bekamen, die vom 19:19 bis zum 25:19 aufschlug und Eva und Sarah uns vorne vor Probleme stellten. Unser Druck war weg, ebenso der Satz.
Der zweite Durchgang war „geschenkt“, obwohl er zwei Minuten länger dauerte als der erste. Der Glaube an den Sieg fehlte, die Spielfreude war weg. So lagen wir schnell mit 14:7 und 18:9 hinten. Zum Ende gab es nochmal ein aufbäumen, das leider nicht reichte.
Set drei begann wie „ein Fügen ins Schicksal“. Schnell lautete der Punktestand 12:6 und 19:10, die Eigenfehlerquote war einfach zu hoch. Plötzlich blies Johanna zum Finale Furioso, leider ohne Happy End. Bei 20:17 gab sie den Aufschlag erst wieder ab. Und zwischendurch konnten zahlreiche Zuschauer spannende und kuriose Ballwechsel bestaunen. Und noch einen Punkt… Und noch einen Punkt… 21:22! Die Augen blitzten vor Freude. -  Und wieder waren es die gleichen Drei (der Dritten) wie im ersten Satz, die uns das Spiel verdarben.

 

Oythes Sieg ist sicher

Oythe III vs. Oythe IV

(13.10.ls) Am Sonntag treten die beiden Mannschaften im zweiten Jahr gegeneinander in der Bez.L. an. In der Saison 17/18 gab es für jede Mannschaft einen Sieg. In dieser Spielperiode wurden die Würfel, sprich die Spielerinnen, neu zusammengesetzt.  Die Favoritenrolle liegt klar bei den „Jungen“, der III. Wir werden natürlich versuchen dieser Mannschaft ein Bein zu stellen.
Nach der gemeinsamen Niederlage gegen Lohne zur Saisoneröffnung fanden wir leider keine Gelegenheit für ein Trainingsspiel. So ist unsere Spielstärke nicht genau zu beurteilen. Wir müssen den Sonntag abwarten, können das Ergebnis aber früher als das Wahlergebnis der Bayern bekannt geben.

 

DEBEKA Cup in Löningen

Es geht los! Turniersieger!

(05.09.ls) Der erste Auftritt der neuen Vierten gestaltete sich als voller Erfolg. „Erschreckend“ gut präsentierte sich das Team von Nico Mommeyer und Lothar Schulze. Wir wunderten uns über die Frühform der Spielerinnen. Haben wir bisher im Training doch fast nur Athletik betrieben und traten nicht mal in kompletter Besetzung angetreten an. Die Mannschaft spielte als geschlossene Einheit auf.
Leider waren wir nur drei Mannschaften in der Gruppe. Und um möglichst viel zu spielen, spielten wir zwei Runden zu je zwei Sätzen. Gegen Löningen und Märzen gewannen wir zwei Mal, so dass uns am Ende mit 8:0 Sätzen der Siegerpokal überreicht wurde.

 

Erstes Derby von vielen in dieser Saison

Neue Saison neues Konzept

(14.09.ls) Nicht, dass das alte nicht erfolgreich war, doch wir haben umgestellt. In der vorigen Saison wurden um erfahrene Stützen junge Spielerinnen eingebaut. Damit waren wir immerhin so gut, um  Vizemeister zu werden.
Die sehr jungen/jungen Spielerinnen sollen möglichst von Ali Hobst trainiert werden, weil sie an die Leistungen der Zweiten und Ersten herangeführt werden müssen. Das soll mit dem Jugendspielrecht und möglichst mit dem gleichen Trainer gelingen.
Nico und Lothar trainieren jetzt die Vierte. Die Stützen der vorigen Dritten sind mitgewechselt (Jana B. und Denise) bzw. machen Pause (Kathrin schwanger, Lena Bokop stand by). Nach der Babypause haben Lena Böske und Aylin das Training wieder aufgenommen. Man kann sagen, dass wir gut besetzt sind.
Als Ziel hat sich die Mannschaft viel Spaß und einen sicheren Nichtabstiegsplatz vorgenommen.
Los geht es am Samstag um 15.00 Uhr gegen Lohne. – Achtung Spielreihenfolge wurde getauscht. Wir starten mit komplettem Kader und gucken mal was Lohne so drauf hat. Genug Selbstvertrauen haben wir ja letzten Sonntag in Löningen getankt.

 

Die Annahme war der Schlüssel

Kein Flow im Spiel

(19.09.ls) Nach übereinstimmenden Berichten der Spielerinnen liefen die ersten beiden Sätze bis 18 – 19 Punkten recht gut. Dann ließen sie sich von Sprungaufgaben der Gastgeberinnen irritieren. Und wie jeder Volleyballer weiß: Kommt die Annahme nicht, hast du keinen effektiven Angriffsaufbau. Der Gegner kann locker seinen Block platzieren und leicht seinen eigenen Angriff planen und durchführen. Der dritte Durchgang war dann Formsache für Lohne.
Die Mannschaft resignierte, spielte fortan ohne Mumm und musste sich der Niederlage fügen. Zur Ehrenrettung wurde mir mitgeteilt, dass Lohne II eine starke Truppe sei, die sich mit Spielerinnen der Ersten verstärkt habe.