Sportlerwahl 2012

Zwei Olympioniken und die Basketballer sind top
Ehrung der OV-Sportler des Jahres vor über 180 Gästen in Oythe /
Alexander Kosenkow, Kristina Sprehe und Rasta Vechta an Nummer 1


Die Kapitäne und ihre Trophäen: Von links Ludger Rolfes (Is doch egal Lohne), Laura
Lampe (TV Dinklage WJB), Flavio Stückemann (RastaVechta), Sabrina Eckelmann (TV
Dinklage), Christian Bröring (BW Lohne) und Birgit Beuse (VfL Oythe). Foto: Schikora


Über 180 geladene Gäste waren dabei: Die 19. Sportler-Ehrung der Oldenburgischen
Volkszeitung und des Kreis­sportbundes traf wieder den Publikumsgeschmack.

Vechta (ha). Die OV-Sportler des Jahres 2012 stehen fest. Es sind die beiden Olympiastarter Kristina Sprehe und Alexander Kosenkow sowie die Basketbal­ler von Rasta Vechta. Gestern Abend fand im Oyther Saal Sex­tro die feierliche Auszeichnung im festlichen Rahmen statt. OV­Sportchef Franz-Josef Schlömer begrüßte zu dieser Heimatsport-Gala über 180 geladene Gäste.

Sie feierten die anwesenden Top-Sportler – aber nicht nur die Sieger. Jeweils zehn Damen und Herren, dazu sechs Mannschaf­ten: Das war die absolute Creme des Heimatsports, die ihre Eh­rungen in Empfang nahm. Die vier OV-Sportredakteure hatten zuvor das Jahr analysiert, am En­de die Besten ermittelt und da­nach Punkte vergeben. Heraus kamen die auf dieser Seite veröf­fentlichten Ergebnisse.



Die Sportredaktion wählte zum 19. Mal die Sportler des Jah­res, und zum 19. Mal konnten die OV-Leser den Wahlausgang tippen. Bei diesem Tippwettbe­werb gab es unter anderem eine Mallorca-Reise zu gewinnen. Hierüber sowie über die Ehrun­gen verdienter Breitensportler durch den Kreissportbund Vech­ta wird am Mittwoch berichtet.

Im Herrenfeld machte Olym­pionike Alexander Kosenkow das Rennen. Der Steinfelder Sprinter setzte sich gegen den ebenfalls bei den Spielen in Lon­don am Start gewesenen Boxer und Vorjahressieger Erik Pfeifer aus Vechta durch. Dritter wurde der Mühlener Fußballer Tim Wernke vom BV Cloppenburg.

Alle Fotos. Schikora

Bei den Damen führte kein Weg an Dressurreiterin Kristina Sprehe aus Dinklage vorbei. Die erfolgreichen Olympia-Auftritte der auch im Vorjahr zur Num­mer eins gewählten Pferdesport­lerin sind noch in bester Erinne­rung. Zweite wurde Zweitliga­-Volleyballerin Jasmin Sackbrook vom VfL Oythe vor der Oberliga­Handballerin Karin Böckenstet­te vom TV Dinklage.

Im Feld der Mannschaften wiederholte Zweitliga-ProA-Auf­steiger Rasta Vechta Platz eins aus dem Vorjahr – der Boom geht weiter. Platz zwei ging an Oythes Volleyballdamen, ge­meinsame Dritte wurden die Dinklager Handballerinnen und die Fußballer von BW Lohne.

Quelle: OV 12.02.2013












.............. ...............
OV-Bericht
12.02.2013

OV-Bericht
13.02.2013

OV-Bericht
13.02.2013

...............

.....